Elvis - Das Musical

Europas erfolgreichsteMusical-Biographie feiert Elvis' musikalisches Leben vom Gospel über den Blues zum Rock'n'Roll mit dem "besten Elvis seit Elvis" und einem echten Zeitzeugen.

Am 16.August 1977, vor bald 40 Jahren, verstarb in Memphis, Tennessee, mit Elvis Presley eine der größten Legenden der Musikgeschichte. Mit dem Gedenken an diesen Tag, der die (Musik-)Welt erschütterte, beginnt auch das erfolgreiche Musical über das musikalische Leben des "King".

Die Show zeigt in kleinen Szenen, original Filmsequenzen, aufwändigen Choreografien und mit fast zwei Stunden live interpretierter Musik die wichtigsten Stationen von Elvis' musikalischer Karriere vom Gospel über den Blues bis hin zu hemmungslosem Rock'n'Roll.

Diese neue Art der Musical-Biografie begeisterte bereits in der Premieresaison 2015 über 100.000 Besucher und konnte 2016 den Erfolg noch steigern. Das Ensemble um den Elvis-Darsteller Grahame Patrick und den langjährigen Elvis-Weggefährten Ed Enoch erhielt ausnahmslos positive Kritik, allerorts "Standing Ovations" und zählt mit 250.000 Besuchern zu den erfolgreichsten Musical-Produktionen der letzten Jahre.



Auszüge von Pressestimmen zu "Elvis – Das Musical"


Elvis-Darsteller Grahame Patrick versetzt die Fans in Verzückung. Hier stimmt jede Pose. Jede Bewegung, jedes Zucken der Mundwinkel und jeder Blick entsprechen den überlieferten Elvis-Bildern. Die eigentliche Wiederbelebung des unsterblichen gelingt dem Sänger allerdings mit einer Stimmgewalt, die alle Facetten von Elvis detailverliebt wiedergibt. Kein Wunder also, dass immer wieder Zuschauerinnen zur Bühne stürmen, um dem "King" die Hand zu küssen.
 

Süddeutsche Zeitung




Grandios, diese One-Man-Show! Besser geht es eigentlich gar nicht.


Hamburger Morgenpost

 


Eine perfekte, zweistündige Show. Bei Hits wie "Love Me Tender", "Heartbreak Hotel" und vor allem "Jailhouse Rock" sprangen die Fans auf, tanzten und gerieten fast in Ekstase. Elvis bleibt auf ewig der King!
 

Bild München



Die Faszination Elvis ist von Reihe zu Reihe beinahe schon mit Händen zu greifen. Der Ire Grahame Patrick, lässt uns plötzlich wieder daran glauben, dass sein Idol zuerst und vor allem eines wollte: singen, den Rhythmus in sich spüren und alle Welt daran teilhaben lassen, was ihn selbst erfüllt. Es kommt noch besser. Mit Ed Enoch, dem Leadsänger des Stamps Quartetts aus Nashville/Tennessee, das Elvis im Februar 1971 bis zum August 1977 auf Tour begleitete, steht eine echte Legende auf der Bühne: mal dezent im Hintergrund, mal im Duett mit dem "King", was die Bonner zu stehenden Ovationen und Bravo-Rufen hinreißt. Bereits vor der Pause, wohlgemerkt.
 

Bonner Generalanzeiger



Tosender Applaus für den großartigen Sänger. Zart in den Höhen und samtig in den Tiefen begeisterte das Stimmvolumen des Iren das Publikum.

Hessische Niedersächsische Allgemeine


Grahame Patrick lebt Elvis und seine Musik. Der gefeierte Elvis-Darsteller aus Las Vegas versetzt das Publikum weltweit in Erstaunen und Ekstase.

Aachener Zeitung


Eine Musikshow der EXTRAKLASSE. Am Ende hielt es keinen Besucher mehr auf den Sitzen.

Flensburger Tagblatt

 


Video Trailer



In Zusammenarbeit mit COFO (Concertbüro Oliver Forster, Passau)
 

Tourneezeitraum: 01.02. bis 30.04.2018